Wirtschaftswissenschaften

Projektmanagement

4.8 4

Benutzername

Scrum

Kurzbeschreibung

arrow&v
arrow&v
arrow&v

Scrum fällt unter die agilen Projektmanagementmethoden und wird in diesem Artikel erklärt.

Beschreibung

Problem

Bei einem Projekt versteifen sich oft die Anforderungen und Festlegungen, die in vorangegangenen Verhandlungen festgelegt wurden. Änderungen aufgrund von Erkenntnissen innerhalb des Projektes sind somit schwer umzusetzen. Ein weiteres Problem sind oft der unzureichende Austausch zwischen Fachbereich und Entwicklung, Prozess-Overhead (Meetings, ...) oder Schuldzuweisungen.

 

Lösung:

Die oben genannten Probleme ergeben Einschränkungen in der Beweglichkeit, Anpassungsfähigkeit des Projektes und somit auch der Optimierung des Produktes. Scrum: "Lieber einen kleinen Bissen verdauen, als einen großen." Scrum bedient sich hier einer Organisations- und Umsetzungsstruktur, die das Durchführen von Projekten agiler gestaltet.

 

Scrum

3 Rollen

Product Owner

Verantwortlicher für das zu entstehende Projekt und damit für die Arbeit für das Entwicklungsteams ist der Product Owner. Er formuliert klare Einträge im Product Backlog mit den richtigen Anforderungen und der richtigen Priorisierung zur optimalen Zielerreichung.

Scrum Master

Der Scrum Master ist zuständig für die Einhaltung der Scrum-Regeln und dessen Optimierung im bzw. an das Unternehmen. Er schafft bei den Verantwortlichen ein Bewusstsein für Regeln, Ziele und dessen Inhalte. Er widmet seine Aufmerksamkeit sowohl nach Innen (Entwicklungsteam, Product Owner, ...) als auch nach außen zu relevanten Stakeholdern wie beispielsweise Kunden oder Management. Hierbei trägt er die Verantwortung einer korrekten und geschützten Kommunikation. Er stellt zudem sicher, dass das vom Product Owner geführte Product Backlog mit korrektem Inhalt gepflegt wird. Gegenüber dem Entwicklungsteam ist er für die Vermittlung einer guten Selbstorganisation und Scrum-Philosophie verantwortlich. Er bildet somit die Brücke zwischen der Umsetzung im Entwicklungsteam und der Organisation mit den Stakeholdern und dem Product Owner.

Team

Das Entwicklungsteam ist zuständig für die Erstellung des Produktes und müssen in der Lage sein, alle notwendigen Tätigkeiten bezüglich in dem jeweiligen Sprint festgesetzten Ziele durchzuführen. Es sollte sich selbst organisieren. Das Sprint Backlog wird ausschließlich vom Entwicklungsteam gemanagte, welches für eine ausreichende Transparenz täglich aktualisiert wird.

(Shakeholder)

 

5 Ereignisse (Retuale)

Sprint (Durchlauf)

Der Sprint ist ein Zyklus, der immer gleich lang sein sollte und max. vier Wochen dauert. In diesem wird das neue und potenziell auslieferbare Produktinkrement erstellt.

Sprint-Planungssitzung

Die Sprint-Planungssitzung findet am Anfang jedes Durchlaufes statt und legt die Sprint-Ziele fest. Die Sprint-Planungssitzung wird vom Scrum-Master geleitet.

Daily Scrum

Das Daily Scrum ist eine tägliche 15-Minuten-Besprechung, die es dem Team ermöglichen sich zu synchronisieren und die nächsten 24 Stunden zu planen. Es wird durch das Entwicklungsteam selbst verantwortet.

Sprint Review

Das Sprint Review ist die Überprüfung des freizugebene Produktinkrement und findet mit einer Zeitvorgabe von vier Stunden am Ende jedes Sprints statt. Der Product Owner lädt die Verantwortlichen und Interessensvertreter ein wohingegen der Scrum Master für die Organisation verantwortlich ist.

Sprint Retrosperktive

Ebenfalls nach jedem Sprint findet die Sprint Retrospektive statt und dient der Entwicklung von Maßnahmen, um zukünftige Sprints zu verbessern. Auch hier ist der Scrum Master für die Organisation verantwortlich.

 

3 Artifakte (Dokumente)

Scrum basiert auf einer empirischen Prozesssteuerung mit den Säulen Transparenz, Überprüfung und Anpassung. Artefakte dienen dazu, dieses zu gewährleisten bzw. zu ermöglichen und allen Interessensgruppen zur Verfügung zu stellen. Um die Entscheidungsfindung zu optimieren und Risiken unter Kontrolle zu halten, müssen die Artefakte stets aktuell, detailliert genug und korrekt sein. Sie dienen ebenfalls der schriftlichen Überprüfung in den Ritualen.

Product Backlog

Das Product Backlog stellt eine geordnete Liste der Anforderungen dar, die vom Product Owner gepflegt und priorisiert werden. Jedes Product Backlog beinhaltet nur ein Produkt und dementsprechend nur einen zugeteilten Product Owner. Das Product Backlog ist nie vollständig und entwickelt sich ständig mit der Entwicklung des Produktes weiter.

Sprint Backlog

Das Sprint Backlog ist ein Plan des Entwicklungsteams, das beschreibt, welche Anforderungen im nächsten Produktinkrement enthalten sein werden. Es ist ein Auszug des Product Backlogs und wird vom Entwicklungsteam verwaltet.

Produktinkrement

Das Produktinkrement ist das einsatzfähige Produkt, das am Ende eines Sprints freigegeben wird. Es muss allen Anforderungen aus den vorangegangenen Sprints genügen.

Bilder

Video