Wirtschaftswissenschaften

Finanzwirtschaft

5.0 2

Benutzername

Optionen

Kurzbeschreibung

arrow&v
arrow&v
arrow&v

Optionen sind ein Teilbereich der Derivate. Was eine Option ist und wie diese klassifiziert werden, wird in diesem Artikel besprochen.

Beschreibung

Optionen sind ein Teilbereich der Derivate und stellen somit eine Ableitung eines Basiswertes da. Optionen beinhalten vier wichtige Parameter, die in Abb. 1 orange angemarkert sind:

 

  • Basiswert

  • Basispreis

  • Laufzeit

  • Optionsprämien

 

Der Basiswert stellt das abzuleitende Medium dar, welches die Option abbildet. Basiswerte können einzelne Aktien, Indizes, Rohstoffwerte und andere Wertpapiere sein. Der Basispreis (auch Strikepreis oder Ausübungspreis genannt) stellt den Wert dar, zu dem der zugehörige Basiswert über die Option gekauft bzw. verkauft werden kann. Dieser gehört zur Option und ist statisch festgelegt, orientiert sich somit nicht an dem Marktwert. Die Laufzeit bestimmt den Zeitpunkt, zu der die Option ausgeführt werden kann. Hier werden folgende zwei Laufzeitoption unterschieden, die jedoch nicht lokalabhängig sind:

 

Europäische Optionen

Hier gibt es einen Ausführungszeitpunkt („Stichtag“), an dem die Option aufgeführt werden darf oder verfällt. Dies ist in Abb. 1 unter den Call-Optionen als rot markiertes Kreuz dargestellt.

 

Amerikanische Option

Hier gibt es einen Ausübungszeitraum, an dem die Option ausgeführt werden darf. Dies ist in Abb. 1 unter den Put-Optionen als rote Markierungen dargestellt.

(Die rot markierten Beispiele aus Abb. 1 sind unabhängig von Call- oder Put-Optionen und hätten auch andersherum aufgetragen werden können)

 

Die Optionsprämie zahlt der Käufer für das Recht, den Basiswert kaufen bzw. verkaufen zu können. Die Optionsprämie stellt den Zeitwert dar und ist in Abb. 2 dargestellt. Der Zeitwert ist u.a. abhängig von einer gewissen Hoffnung auf die Entwicklung, der damit verbundenen Volatilität des Basiswertes, des Marktzinses und der der Laufzeit der Option. Der Zeitwert und somit die Optionsprämie wird mittlerweile über offiziell anerkannte Bewertungsmethoden festgelegt. Gängige akademisch entwickelte Bewertungsmethoden sind:

  • Black-Scholes-Modell

  • Cox-Ross-Rubinstein-Modell

Neben dem Zeitwert bestimmt der innere Wert einer Option dessen Gesamtwert. Dies ist ebenfalls in Abb. 2 dargestellt. Der innere Wert ergibt sich durch den Unterschied zwischen aktuellem Basiswert und dem festgelegten Basispreis der Option. Bei einer Call-Option wäre das der aktuelle Wert des Basiswertes minus des Basispreises der Option.

 

Grundsätzlich werden Option in Call-Optionen und Put-Optionen unterschieden:

 

Call Optionen (Kaufoptionen)

Bei einer Call-Option geht der Käufer der Option davon aus, dass die Kurse des Basiswertes in Zukunft Steigen werden. Er sichert sich über den Kauf einer Option den Basispreis, zu dem er den Basiswert (z.B. Aktie) zum Ausführungszeitpunkt kaufen kann und darüber den inneren Wert der Option steigert. In Abb. 1 hat der Käufer die Option für einen Basispreis von 100€ gekauft. Zum Ausführungszeitpunk (rotes Kreuz) hat der Basiswert einen Wert von 120€. Der Käufer hat nun die Option, den Basiswert um 20€ günstiger zu kaufen. Stünde der Kurs des Basiswertes zum Ausführungszeitpunkt unter dem Basispreis, kann der Käufer die Option fallen lassen und den Basiswert z.B. zu dem nun günstigeren Wert bei einer Börse kaufen.

 

Put-Optionen (Verkaufsoption)

Bei einer Put-Option geht der Käufer der Option davon aus, dass die Kurse des Basiswertes in Zukunft fallen werden. Er sichert sich über den Kauf einer Option den Basispreis, zu dem er den Basiswert (z.B. Aktie) zum Ausführungszeitpunkt verkaufen kann und darüber den inneren Wert der Option steigert. In Abb. 1 hat der Käufer die Option für einen Basispreis von 100€ gekauft. Zum Ausführungszeitraum (rote Markierung) hat der Basiswert im letzten Beispiel einen Wert von 60€. Der Käufer hat nun die Option, den Basiswert für 100€ zu verkaufen, obwohl dieser zum Zeitpunkt der Ausführung nur 60€ wert ist.

 

Ein gutes Beispiel für den Handel mit Optionen ist die Übernahme von Porsche zu VW im Jahre 2012. Zuvor haben Optionen eine wichtige und hitzige Rolle bei den Verhandlungen gespielt. Ein Bericht dazu habe ich unter den Verlinkungen verlinkt.

Bilder

Darstellung Optionen und Klassifizierung in Call- und Put-Optionen

Wert einer Option

Video